Der Weltraum

Die Erkundung des Weltraums tritt in eine neue Ära von Innovation und Wandel ein. Der Raum hat sich verändert, seit Sputnik 1 seine erste Botschaft zurück zur Erde geschickt hat. Die Weltraumrasse wurde durch die Spannungen des Kalten Krieges angeheizt. Es wurde von den USA und der UdSSR finanziert, die beide um die technologische und militärische Vorherrschaft kämpfen. Damals hatten nur globale Supermächte die Ressourcen, sich ein Raumfahrtprogramm überhaupt vorzustellen.

Neue Technologien, neue Raumfahrtnutzungen und sinkende Kosten haben die Raumfahrt heute wesentlich zugänglicher gemacht. Private Raumfahrtunternehmen starten nun Satelliten, versorgen die Internationale Raumstation und bieten sogar Raumflüge für Privatpersonen an. Inzwischen haben viele Dutzend (72) Länder Raumfahrtbehörden, darunter China, Japan und Indien. Natürlich zählen dazu auch viele kleinere Programme und Beteiligungen. Die drei größten Weltraumorganisationen sind die NASA in den USA, Roscosmos in Russland und die ESA in Europa.

Wer schickt wen?

Von diesen drei Agenturen ist der russische Roskosmos die einzige Agentur, die Astronauten in den Weltraum startet. Das Space Shuttle-Programm der NASA endete 2011. Astronauten anderer Agenturen verlassen sich beim Transport zur und von der ISS auf Roscosmos. Private Unternehmen haben von der NASA Aufträge für den Crew-Service auf der ISS erhalten. Staatliche Stellen setzen bei Technologie und Support zunehmend auf private Unternehmen.

Die Zahl der privaten Unternehmen im Raum ist in den letzten zwei Jahrzehnten gestiegen. Große Unternehmen sind jedoch seit vielen Jahrzehnten in der Raumfahrt tätig. Dazu gehören viele große Luft- und Raumfahrtunternehmen wie Boeing, Lockheed Martin und Northrop Grumman. Diese Unternehmen verfügen über umfangreiche Erfahrungen und Ressourcen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.