Wie kann man Lügen erkennen?



Lügen erkennen gehört zu einem der größten Gaben, die man in Summe vor weisen kann. Wer wollte nicht schon einmal schnell und zielsicher Lüge erkennen können. Egal ob privat oder geschäftlich, man ist unter Umständen immer wieder Lügenausgesetzt. Sich hier adäquat auf das gegenüber vorzubereiten kann einem im Nachhinein viele unglückliche Täuschungen ersparen. Im nachfolgenden Beitrag erfährt man alle Punkte, die man beachten sollte, um keinen Lügen aufzusitzen und Lügner erkennen zu können.

Achte darauf, wie sich die Symmetrie des Gegenübers verhält.

Der Mensch strebt immer nach Symmetrie. Das gilt in allen Bereichen so auch ganz besonders in der Symmetrie der Körpersprache. Sollte man bei dem Gegenüber feststellen, dass eine Schulter sich hebt, so ist es ratsam einmal darauf zu achten, was dahinter stecken könnte. Die hierbei entstehende nicht mehr gegebene Symmetrie kann ein deutliches Zeichen für eine bestehende Lüge sein. Auf die Symmetrie der Körpersprache zu achten ist im Regelfall ganz einfach.

Achte auf die Augen des Gegenübers

In vielen Oden und Balladen sowie Sprichwörtern heißt es nicht umsonst, dass die Augen das Fenster zur Seele sind. Aus Überlieferungen heißt es immer wieder, dass Lügner einem nicht in die Augen schauen können. Doch Verhaltenspsychologen erkennen Lügner oftmals daran, dass sie zu sehr in die Augen des Gegenübers blicken. Man sollte aufgrund dessen ganz besonders auf die Augenstellungen im Gespräch achten.

Bei wortwörtlichen Wiederholungen ist Vorsicht geboten

Teilweise kann es sein, dass ein Mensch, der gerade lügt, gestellte Fragen schlicht wortwörtlich noch einmal wiederholt, um für sich zum Konstruieren und modifizieren der Aussagen Zeit zu ergaunern. Es ist eine weit verbreitete Verzögerungstaktik von Menschen, die Lüge schlicht zu diesen Wiederholungen zu greifen. Auch Fragen, die auf eine Wiederholung der Frage abzielen, stehen meist damit in Verbindung, dass sich der Lügner Zeit verschaffen möchte, um zu überlegen, was er als Nächstes sagen kann.

Die chronologische Anreihung der Wahrheit

Lügende Menschen tendieren dazu, dass sie einen Ablauf bis ins Detail darlegen und schildern. Menschen, die sich einfach nur erinnern, werden einen Sachverhalt jedoch etwas ungeordneter erzählen und eher auf die emotionalen Parts eingehen in ihren Anekdoten. Wenn einem jemand einen Sachverhalt wirklich im Detail erklärt, obwohl man lediglich nur eine kurze Frage gestellt hat, so kann man davon ausgehen, dass eine oder gleich ein paar Lügen aufgetischt werden.

Lange Einführungen eines Gesprächs

Neben einer langen Chronologie fällt es ebenso häufig auf, dass man wenn man lügt, offensichtlich dazu neigt, viele Details in der Einführung von sich zu geben. Der Hauptteil einer Geschichte kommt hierbei jedoch meistens zu kurz. Das sorgt für viele Fragezeichen bei genauerem hinsehen.

Auch lügende Menschen sind nur Menschen mit Gefühlen

Auch Lügner, die geübt sind machen in ihrer Körpersprache Fehler. Einer der Fehler besteht darin, dass sie bei einer Frage, die als unbequem erscheint, in ihrer Gesichtsmimik einen Funken Verachtung zeigen, wenn sie davon ausgehen, dass man ihre Lüge glaubt.

Beschönigungen sowie Milderungen

Ein lügender Mensch mag es, Dinge, in die er verwickelt ist regelmäßig herunterzuspielen und kleinzureden. Diese Vorgehensweise kommt einer Bagatellisierung gleich. Man sollt ein diesem Kontext also immer darauf achten, ob das Gegenüber hierbei dazu neigt, etwas herunterzuspielen oder sogar einen Sachverhalt zu beschönigen.

Man sollte das Kinn des Gegenübers beachten

Menschen, die eine Lüge von sich geben, bewegen das Kinn überdurchschnittlich viel. Wenn man bei dem Gegenüber eine konzentrierte Bewegung des Kinns bemerkt, so ist das ein schlechtes Zeichen und es sollte darauf geachtet werden, was hier genau dahinter steckt.

Lügner verstecken sich hinter Barrieren

Ein Mensch, der gerade lügt neigt dazu, dass vor sich Barrieren aufzubauen, um sich von dem Gegenüber abzuschotten. Wenn man beispielsweise im Rahmen eines geschäftlichen Essens bemerkt, dass sich der Gesprächspartner mit einem Salzstreuer verbarrikadiert, so ist unbedingt Vorsicht geboten. Denn die Gefahr ist sehr hoch, dass man gerade getäuscht wird und einem Lügen aufgetischt werden.

Lügner, vermeiden Pronomen

In einem ganz normalen Gespräch ist es so, dass man vollkommen normale Pronomen, wie ich, wir, unser nutzt. Im Rahmen einer Lüge ist es jedoch auffällig, dass der Lügner keine Pronomen verwendet. Sollten einem im Verlauf eines Gesprächs solche Verhaltens- und Kommunikationsattitüden auffallen, so ist ebenso Vorsicht angesagt und man sollte den Gesprächspartner ganz besonders genau verhaltenstechnisch untersuchen, denn die Gefahr ist groß, dass man gerade angelogen wird.

Lügner sichern sich ab

Ein Lügner wird im Gespräch immer darauf bedacht sein, sich das eine oder das andere Schlupfloch einzubauen, um sich abzusichern, sollte die gesamte Lüge oder ein Teil der Lüge auffliegen.

Fazit: Lügen erkennen

Das Erkennen einer Lüge kann mit etwas Talent und Beobachtungsgabe durchaus eine interessante und einfache Angelegenheit sein. Zugegeben jeder Mensch hat sicher auch beim Lügen seinen eigenen Stil. Doch bei einem genauen betrachten der vorliegenden Situationen sind Lügen durchaus einfach zu erkennen. Genau beobachten muss man in diesem Kontext jedoch zwingend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.