Zielgruppengerecht Schreiben

Es klingt einfach, aber so viele Autoren legen den Stift auf Papier – oder den Finger auf die Tastatur -, bevor sie darüber nachdenken, wen sie erreichen wollen. Bevor Sie Inhalte verfassen, stellen Sie sich diese Fragen: Wer ist mein Hauptpublikum? Was ist mit einem sekundären Publikum, das mein primäres Publikum beeinflussen und informieren kann? Wie werden sie meine Website online finden?

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie erstellen eine Website für eine Anwaltskanzlei. Ihre Hauptzielgruppe könnten bestehende Kunden sein. Ihre sekundäre Zielgruppe ist jedoch viel breiter und könnte andere Anwälte, Rechtsberichterstatter oder jeden umfassen, der Ihre Dienste in der Zukunft benötigen könnte. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Inhalte für alle diese Zielgruppen zugänglich und interessant sind. Welche Fragen könnten diese Gruppen zu einem bestimmten Thema stellen? Wo sind sie am aktivsten online? Welche Art von Informationen benötigen sie?

Das Publikum findet Webinhalte über viele verschiedene Wege – Social Media Sharing, Links von anderen Websites, E-Mail-Sharing und Suchmaschinenergebnisse. Diese letzte Methode ist besonders wichtig, wenn Sie für das Web schreiben. Der Text könnte sehr gut geschrieben und informativ sein, aber wenn er nicht für Suchmaschinen optimiert ist, stehen die Chancen gut, dass nur wenige Leute ihn finden. Denke noch einmal an dein Publikum: Welche Suchbegriffe würden sie in Google eingeben? Achten Sie darauf, diese Begriffe in Überschriften und Unterüberschriften aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.